LCBM 3cm

Ladies and Gentlemen, please start your engines ...

Reisen statt Rasen: Unter diesem Motto startete die 1. Oldtimerausfahrt des LC Berlin-Meilenwerk am 27. April 2014.

35 chromblitzende Oldtimer +1 weiteres Fahrzeug machten sich bei frühlingshaften Temperaturen am Sonntag in der Frühe auf den Weg zum Sammelpunkt, dem Gelände des militärhistorischen Museums in Berlin, ehemals Flughafen Gatow. Am Start bekam jeder Fahrer als Reiseproviant ein Original-Care-Paket überreicht. Die Pakete hatten Mitglieder des Lions-Club Berlin-Meilenwerk liebevoll bestückt- die Pakete als solche stammten in der Tat von der CARE-Organisation.

DrTiemann2014 DomBrandenburgVorbei an leuchtendgelben Rapsfeldern ging es zum 1. Etappenziel, zur Stadt Brandenburg an der Havel. Nachdem die Fahrzeuge in der Nähe des Domplatzes abgestellt waren, begrüßte das Teilnehmerfeld niemand geringerer als die Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg, Frau Dr. Tiemann, persönlich. Frau Dr. Tiemann erläuterte den Teilnehmern die wechselhafte Geschichte der Stadt. Das Wahrzeichen, der Dom St. Peter und Paul, den Aposteln Petrus und Paulus geweiht, ist das älteste erhaltene Bauwerk und Ausgangspunkt der Geschichte der Stadt. Die Grundsteinlegung erfolgte 1165 durch den Mönchsorden der Prämonstratenser.

Nach einer Besichtigung des Doms und einer ausführlichen Erläuterung der umfangreichen Sanierungsarbeiten ging es gemeinsam weiter zur 2. Etappe, nach Mötzow. Dort erwartete alle der frisch gestochene Spargel, lecker zubereitet von der Küche des Domstiftsgutes. Nach einem guten Essen war genug Zeit für ausgiebige Gespräche, die sich natürlich auch um die historischen Fahrzeuge drehten.

Das Ziel der 3. Etappe war der älteste Flugplatz der Welt am Gollenberg in Stölln. Hier trafen wir auf Lady Agnes, ein ausgemustertes Verkehrsflugzeug der früheren DDR-Fluggesellschaft Interflug. Am 23.10.1989 gelang es dem erfahrenen Flugkapitän Heinz-Dieter Kallbach, die Iljuschin II-62 auf ihrem letzten Flug von Berlin hierher zu überführen. Die spektakuläre Landung des Langstreckenflugzeuges auf dem nur 860 m kurzen Segelflugplatz am Gollenberg war eine außergewöhnliche flugtechnische Leistung und ging in das Guinnessbuch der Rekorde ein. Das Flugzeug wurde liebevoll nach dem Vornamen von Otto Lilienthals Ehefrau „Lady Agnes“ benannt.

Iljuschin62Hier in Stölln nämlich hat der Flugpionier Otto Lilienthal in seinem Atelier an seinen Flugapparaten getüftelt, sie in seinem Garten und am Gollenberg ausprobiert und immer wieder verändert, bis er 1896 bei einem letzten Flugversuch tödlich verunglückte.

Bei Kaffee und Kuchen auf der Terrasse vom Gasthof "Zum 1. Flieger“ und nach 190 unfall- und pannenfreien Kilometern hatten wir das Ziel unserer Oldtimer-Ausfahrt erreicht: 1) Alle Teilnehmer waren begeistert und 2) die Kasse unseres Hilfswerkes war am Ende des Tages durch die Spendenbereitschaft der Teilnehmer und Dank der Unterstützung der Sponsoren für unsere Projekte- allen voran die Kinderklinik der onkologischen Abteilung der Charite, das Haus Bolle vom Straßenkinder e.V. und das  Ferien- und Freizeitzentrum Blossin- gut gefüllt.

Spontan wurde die Idee geboren, diese Ausfahrt im nächsten Jahr wieder zu planen.

Einzig „+1“ wurde nicht gebraucht: Unser begleitender Werkstattwagen von Mercedes Benz. Alle Oldtimer-Fahrzeuge erreichten am Abend ohne Nothilfe ihre heimatliche Garage.